Santorini

Nachdem ich das Glück hatte sechs Monate auf Santorini zu verweilen, möchte ich dir hier einen Überblick geben, was man auf dieser schönen Insel alles machen kann. Santorini ist sowohl über den Hafen als auch mit dem Flugzeug gut zu erreichen. D.h. man kann von hier aus gut über die Kykladeninseln hüpfen oder sich aber intensiver mit der Vulkaninsel befassen. Zu erleben gibt es einiges. Santorini ist nach wie vor ein aktiver Vulkan – der letzte Ausbruch war im Jahre 1950. Hauptanziehungspunkt ist die Caldera, die beim letzten großen Vulkanausbruch ca. 1630 v.Chr. geschaffen wurde. Sie zieht sich an der ganzen Westküste entlang von FarosRead More →

Wanderung Fira Oia

Santorini, die einzigartige vulkanische Insel, bietet auch für Wanderer ein paar Möglichkeiten. Die wohl bekannteste Wanderung führt direkt an der Caldera (dem Kraterrand) entlang von der Hauptstadt Fira nach Oia. Sie ist etwas über 10 km lang und bietet eine atemberaubende Aussicht. Da Oia bekannt ist für den schönsten Sonnenuntergang kann man die Wanderung so planen, dass man am frühen Nachmittag in Fira losläuft, um zeitig vor Sonnenuntergang anzukommen. Das würde aber voraussetzen, dass man nicht im Hochsommer unterwegs ist. Denn Santorini bietet keine Bäume, die Schatten spenden. Man ist vielmehr auf dunklem Vulkangestein unterwegs. Und auch wenn die Statistik einen Regentag pro Monat verzeichnet,Read More →

Tessin, Lago Maggiore

Im Tessin in der Schweiz liegen etwa 20 % des Lago Maggiore. Nachdem es im Mittelalter zwischen den Eidgenossen und den Mailänder Herzögen ständig zu Kämpfen um die Region um den Lago Maggiore kam, gehört es seit dem 16. Jahrhundert dauerhaft zur Schweiz. Das Tessin gilt als Verbindungsstück der alpinen Landschaften mit dem mediterranen Süden, wie dieses Foto eindrücklich zeigt. Im Vordergrund Palmen am Ufer des Lago Maggiore, und dahinter die schneebedeckten Alpen auf Seiten der Schweiz. Das Ostufer rund um die Riviera del Gambarogno ist noch wenig touristisch erschlossen und daher eher ruhig. Locarno Locarno, am Lago Maggiore gelegen, gilt als die „Sonnenstube derRead More →

Umgang mit Bettlern

Was mich sonst noch so beschäftigt hat in Mailand… Auf dem Piazza del Duomo oder auch vor dem Castello versuchen viele Afrikaner einem bunte Bänder anzulegen. Ich habe zuerst abgewehrt, aber es hieß dann, es sei Afrika-Day und ich wollte kein Spielverderber sein. Natürlich ging es dann um Geld. Ich habe versucht zu erklären, dass ich es blöd finde, dass er mir was schenken will und dann dafür etwas verlangt. Ich weiß nicht, ob er es verstanden hat, aber er hat auch nicht weiter nach der Spende gefragt. Aber wie ist der richtige Umgang mit Bettlern bzw. Straßenverkäufern? Nun ja, ich denke mal, viele fühlenRead More →

Pizza Mailand

Falls Ihr in Mailand in der Nähe des Domes unterwegs und schon ein wenig hungrig seid, oder einfach nur Lust auf einen Snack habt, könnt Ihr mal hier zum Essen vorbeischauen: In der Pizzerie Gino Sorbillo in der via Largo Corsia dei Servi, 11. Dort gibt es die Pizza fritta. Die Pizza fritta stammt aus der Nachkriegszeit aus Neapel. Da Holzöfen und Brennholz teuer waren, wurden die Pizzen einfach frittiert, statt gebacken. Jaja.. man muss nur erfinderisch sein. Und die Panzerotti Luini in der Via Santa Radegonda, 16. Der Unterschied zwischen den beiden Snacks ist – soweit ich verstanden habe – dass die Pizza frittaRead More →

Mailand im Winter

„The secret of getting ahead is getting started.“ Mark Twain Und damit startet mein erster Blogeintrag – nach sage und schreibe drei Jahren der mentalen Vorbereitung *woohoo* – und es geht ab nach…. MAILAND… im Winter Mailand stand schon länger auf meiner To-Go-Liste. Doch da ich kein Fan von Shopping-Marathons bin, habe ich es dann doch immer wieder hinten angestellt. Nun aber gab einer meiner Lieblingskünstler, Ludovico Einaudi, ein Klavierkonzert. Genialer Pianist – check it out (mit fantastischer Bilduntermalung von TSO Photography). Und schwupps war das Ticket im Teatro dal Verme gebucht. Mein erstes Konzert zu dem ich allein gehe. Mailänder Dom Klar, dass meinRead More →