Sevilla ist voll von kulinarischen Highlights. Und das meist zu einem vernünftigen Preis. Natürlich überwiegen in der Kulinarik in Sevilla auch Tapas. Nachdem mir die normalen Portionen oft zu viel sind, sind Tapas ideal für mich. Noch dazu die Vielfalt. Man muss sich nicht auf ein Gericht beschränken. Einfach ein paar kleine Portiönchen zusammenstellen und die kulinarische Reise kann beginnen. Perfekt!

Der Begriff Tapa bedeutet eigentlich Abdeckung. So heißt es laut einer Legende, dass früher die Wirte zum Schutz vor Fliegen das Weinglas mit einer Scheibe Brot belegten. Später wurden diese „Deckel“ immer ausgefallener mit Oliven oder Sardellen belegt. Oder aber dass der eigentliche Deckel zusätzlich mit Oliven belegt wurde, um ihn schwerer zu machen. Nun, die Entstehung der Tapas scheint noch nicht belegt zu sein. Aber das soll uns nicht davon abhalten, sie uns schmecken zu lassen… 🙂

Kulinarik Sevilla

Patio San Eloy

Unsere erste Tapas Station das Patio San Eloy ist wohl eine der ursprünglichsten Tapas Bars in Sevilla. Das Interieur ist herrlich traditionell. So hängen zahlreiche Schinkenbeine von der Decke. Sitzen kann man entweder an Tischen oder auf Treppenstufen in einem Bereich, der mich ein wenig an ein Schwimmbad erinnert.

Patio San Eloy, Kulinarik Sevilla
Patio San Eloy, Kulinarik Sevilla

Allerdings geht es hier für meinen Geschmack auch sehr hektisch zu. Ich war erstmal überfordert von der Vielfalt der Produkte und wurde während des Auswählens schon drei Mal angesprochen, was ich denn nun essen wölle. Niemand war unfreundlich zu mir, aber die Spanier um mich rum waren fast schon wieder fertig mit Essen während ich noch überlegt habe, was ich denn gerne möchte. Es herrscht ein ständiger Wechsel, Leute kommen rein und gehen wieder raus. Wirklich erstaunlich, wie effizient hier gearbeitet wird und das bei trotzdem guter Qualität.

Bestellt wird übrigens an der Bar und dort holt man sich das Essen auch selbst ab.

Patio San Eloy, Kulinarik Sevilla
Patio San Eloy, Kulinarik Sevilla

Amorino

Ein Franchise Unternehmen aus Italien, das ich bereits aus Cannes kenne: Amorino. Aber das liebevoll zusammengesteckte Eis in Rosenform ist einfach etwas Besonderes. Zudem besticht der Geschmack des gelato artigianale italiano. Ein kleiner Ausflug in die italienische Küche in der Sonne Sevillas.

Amorino, Kulinarik Sevilla
Amorino, Kulinarik Sevilla

La Cata Ciega

Das La Cata Ciega ist eine kleine Bar mit nur wenigen Sitzplätzen und mein Liebling in Sevilla. Hier gibt es top Tapas zu top Preisen.

La Cata Ciega, Kulinarik Sevilla
La Cata Ciega, Kulinarik Sevilla
Langostino / Puerro: Garnelen auf Lauchgemüse, Kulinarik Sevilla
Langostino / Puerro: Garnelen auf Lauchgemüse, Kulinarik Sevilla
Morrillo de atún a la plancha: gebratener Thunfisch, Kulinarik Sevilla
Morrillo de atún a la plancha: gebratener Thunfisch, Kulinarik Sevilla
Carrillada Jabali: Schweinebacken
Carrillada Jabali: Schweinebacken
Solomillo Iberico: Schweinefilet mit exzellenter Soße, Kulinarik Sevilla
Solomillo Iberico: Schweinefilet mit exzellenter Soße, Kulinarik Sevilla

La Molona

Im La Molona gibt es ein Mittagsmenü für nur 8,70 Euro. Dieses beinhaltet zwei Tapas und ein Getränk. Bei mir gab es einmal eine Salmorejo, eine kalte Tomatensuppe aus Córdoba. Sie ist ähnlich der Gazpacho, allerdings etwas dickflüssiger. Zudem Calabacín relleno, gefüllte Zucchinischiffchen.

Salmorejo: eine kalte Tomatensuppe aus Córdoba, Kulinarik Sevilla
Salmorejo: eine kalte Tomatensuppe aus Córdoba, Kulinarik Sevilla

Love

Im Anschluss an das Mittagessen gab es noch fünf bolones in der nahe gelegenen Bäckerei Love.

KÖK tu cocina

Auch wenn in den mediterranen Ländern ja eher abends spät und ausgiebig gegessen wird, dafür das Frühstück eher mager ausfällt, liebe ich mein Frühstück einfach. Ja, etwas typisch Deutsches braucht doch jeder. Und nachdem die Deutschen (und natürlich auch die Amerikaner etc.) viel reisen, passt sich das Angebot an die Nachfrage an. Und so gibt es auch in Städten ohne Frühstückskultur nette kleine Cafés mit einem super Angebot. Das KÖK tu cocina ist eines davon und wird auch von den Einheimischen hoch frequentiert.

Kök Tu Cocina, Kulinarik Sevilla
Kök tu cocina, Kulinarik Sevilla

Fargo

Das Fargo ist ein Bio Slowfood Restaurant und hat sich schon diverse Preise verdient. Ganz im Gegensatz zum Patio San Eloy herrscht hier wirklich Ruhe und Gelassenheit. Und das Essen ist himmlisch. Es werden sowohl vegane Gerichte angeboten, als auch Gerichte mit Fleisch aus artgerechter biologischer Tierhaltung. Die Preise sind hier höher als sonst in Sevilla, aber wenn man die außerordentliche Qualität der Produkte beachtet, ist das gerechtfertigt.

Fargo, Kulinarik Sevilla
Fargo, Kulinarik Sevilla

Unterkunft:

For You Hostel

Meine Unterkunft war das For You Hostel, das ich sehr gerne weiterempfehlen kann. Die Betten sind gemütlich und mit einem Vorhang behangen, sodass die Privatsphäre geschützt ist. Zudem werden ausreichend große Schließfächer für alle Arten von Gepäck angeboten. Das Personal ist auch super freundlich und immer hilfsbereit. Und es gibt viele schöne Sitzgelegenheiten, sei es draußen im Innenhof oder im Barbereich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.