Sevilla ist voll von kulinarischen Highlights. Und das meist zu einem vernünftigen Preis. Natürlich überwiegen in der Kulinarik in Sevilla auch Tapas. Nachdem mir die normalen Portionen oft zu viel sind, sind Tapas ideal für mich. Noch dazu die Vielfalt. Man muss sich nicht auf ein Gericht beschränken. Einfach ein paar kleine Portiönchen zusammenstellen und die kulinarische Reise kann beginnen. Perfekt! Der Begriff Tapa bedeutet eigentlich Abdeckung. So heißt es laut einer Legende, dass früher die Wirte zum Schutz vor Fliegen das Weinglas mit einer Scheibe Brot belegten. Später wurden diese „Deckel“ immer ausgefallener mit Oliven oder Sardellen belegt. Oder aber dass der eigentliche DeckelRead More →

Vorspeisenplatte

Die Küche Maltas ist italienisch angehaucht, hat aber auch nordafrikanischen, britischen und sogar griechischen Einfluss. Ich habe sogar gehört, dass der Name Malta aus dem griechischen stammt, abgeleitet von meli = Honig. Kaninchen Das Nationalgericht Maltas ist „Fenek“, also Kaninchen. Eine typische Zubereitung ist der Fenkata-Eintopf in Tomatensoße mit Erbsen. Überhaupt wird hier viel mit Erbsen zubereitet. Fisch Natürlich gibt es auf der kleinen Insel, wo es nie weit zum Meer ist, viel Fisch. Und so darf Fisch in der Küche Maltas nicht fehlen. Marsaxxlokk beispielsweise ist ein kleines bekanntes Fischerdorf, an dessen Promenade ein paar Fischrestaurants aufgereiht sind. Hier gibt es Fisch frisch „caughtRead More →

Wanderung Fira Oia

Die Küche auf Santorini ist griechisch mediterran. In den meisten Restaurants orientiert sich die Küche an den traditionellen griechischen Gerichten und modernisiert sie etwas. Für meinen Geschmack gibt es in Santorini viele top Restaurants, in denen man die griechische Küche genießen kann. Für Santorini typisch sind: Einmal Keftedes: eine abgewandelte und meist vegetarische Form der Fleischbällchen. Das Fleisch wird hierbei durch die speziellen Santorini Tomaten ersetzt wird. Und Fava: eine aus den Favabohnen zubereitete Spezialität Durch den nährstoffreichen vulkanischen Boden wachsen auf Santorini weiße Auberginen, Tomaten, Kapern, Favabohnen und Wein. Der Vulkanboden sorgt für einen besonderen Geschmack. V.a. die Tomaten sind eine wahre Geschmacksexplosion. EsRead More →

Pizza Mailand

Falls Ihr in Mailand in der Nähe des Domes unterwegs und schon ein wenig hungrig seid, oder einfach nur Lust auf einen Snack habt, könnt Ihr mal hier zum Essen vorbeischauen: In der Pizzerie Gino Sorbillo in der via Largo Corsia dei Servi, 11. Dort gibt es die Pizza fritta. Die Pizza fritta stammt aus der Nachkriegszeit aus Neapel. Da Holzöfen und Brennholz teuer waren, wurden die Pizzen einfach frittiert, statt gebacken. Jaja.. man muss nur erfinderisch sein. Und die Panzerotti Luini in der Via Santa Radegonda, 16. Der Unterschied zwischen den beiden Snacks ist – soweit ich verstanden habe – dass die Pizza frittaRead More →